Historie

Die erfolgreiche Unternehmensgeschichte von Rassini begann, als der derzeitige Chairman of the Board Antonio Madero im Jahr 1979 die Minas de Sanluis kaufte. Neun Jahre später erfolgte die Übernahme von Rassini.

1985 wurde Mexiko Mitglied der GATT, der jetzigen Welthandelsorganisation, und Antonio Madero richtete das Unternehmen auf zukünftige Marktchancen aus, da sich das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA, North America Free Trade Agreement) in Vorbereitung befand. Dies umfasste den Erwerb der Grupo Rassini im Jahr 1989, mit dem sichergestellt werden sollte, dass SANLUIS Corporación dafür gerüstet wäre, von den Vorzügen der NAFTA nach deren Unterzeichnung im Jahr 1994 zu profitieren.

Antonio Madero hatte eine internationale Vision für das neue Unternehmen SANLUIS Rassini, und durch entsprechende Rationalisierungsmaßnahmen wurde das Kerngeschäft auf die Automobilindustrie verlagert. Mit diesem Erwerb wurde in der Unternehmensgeschichte von Rassini ein neues Kapitel aufgeschlagen. Neue Geschäftsstrategien beflügelten den zukünftigen Erfolg. Dem Unternehmergeist von Antonio Madero ist es zu verdanken, dass Rassini Wachstumsfelder und Chancen sowie Tendenzen und mögliche Barrieren für das Unternehmen vorhersehen konnte.

Analog zu seiner Vision für Rassini in einem Umfeld nach Unterzeichnung des NAFTA-Abkommens sah Antonio Madero auch in Brasilien bereits frühzeitig großes Potenzial. Zu dieser Zeit wardas Land noch weit davon entfernt, sich zu einem wachstumsstarken Markt zu entwickeln. Im Jahr 1996 erfolgte der Erwerb von Industrias Fabrini, der in Brasilien führende Hersteller von Stoßdämpfern für schwere Lkw und kleinere Fahrzeuge. Mit NHK Spring in Japan wurde eine strategische Allianz geschlossen und aus dem in Brasilien erworbenen Unternehmen Fabrini ging die RNA Automotriz hervor. Brasilien ist einer der stärksten Automobilmärkte der Welt und Rassini konnte sich auf dem brasilianischen Markt längst als wichtiger Akteur etabliert. Zudem hat Rassini dazu beigetragen, dass Mexiko zum Automobilmarkt Nummer 1 der lateinamerikanischen Fahrzeughersteller anvanciert ist und Brasilien überholt hat.

Der Erfolg von Rassini als wettbewerbsfähiges internationales Unternehmen ist zurückzuführen auf seine hohe Kompetenz, sein unerschütterliches Engagement für Kundenzufriedenheit, technologische Innovation und sein konstant hohes Qualitäts- und Serviceniveau. Die beeindruckende Sicherheitsbilanz und die technologischen Innovationen des Unternehmens haben ihm die Expansion in seine Märkte ermöglicht. Heute betreibt Rassini mehrere Fertigungsstätten, die in den USA, Mexiko und Brasilien strategisch verteilt sind, und versorgt darüber die Hauptmärkte in Nord- und Südamerika, wo das Unternehmen eine marktbeherrschende Stellung hat.

Rassini hat sich einen Namen gemacht als Lieferant wichtiger technologischer Fortschritte und Innovationen für seine Kunden, um deren Wettbewerbsfähigkeit auf der Grundlage einer vorausschauenden Denkweise zu stärken. Rassini verfügt über eine breite Kundenbasis mit langjährigen Beziehungen zu Unternehmen wie Fiat Chrysler Automotive, Ford Motor Co., General Motors, Honda, Mitsubishi, Nissan, Toyota, Mercedes-Benz, Volkswagen, Maserati und jetzt auch Audi.

Rassini diversifiziert kontinuierlich sein Produktportfolio und ist heute außerdem der größte Entwickler und Hersteller von Blattfedern für kleinere Nutzfahrzeuge. Als unangefochtener Marktführer in der NAFTA-Region und auf dem brasilianischen Markt ist das Unternehmen als Entwickler und Hersteller von High-Tech-Bremsen solide positioniert.

Unter der Leitung von Antonio Madero investiert Rassini weiterhin aktiv in strategische Wachstumsfelder, um Mehrwert für seine Aktionäre zu generieren.

Wichtige Meilensteine:

1979
SANLUIS Corporación wird mit Minas de Sanluis gegründet.
1989
Corporación Industrial SANLUIS kauft Grupo Rassini.
1994
Rassini erwirbt den heutigen Geschäftsbereich Bremsen.
1996
Rassini erwirbt Fabrini in Brasilien und startet mit NHK Spring in Japan ein Joint Venture, das aus zwei Stoßdämpferwerken in Brasilien entsteht, die sich in Sao Paulo und in Rio de Janeiro befinden.
2000
Das Rassini Technologiezentrum in Plymouth, Michigan, beschloss ein 2-jähriges Investitionsprogramm mit einem Volumen von 5 Mio. USD für den Kauf modernster Testeinrichtung und Software.
1995-2003
Rassini investiert über 370 Mio. USD in neue Anlagen und Technologien, um das einzigartig hohe Qualitätsniveau seiner Produkte weiterhin zu gewährleisten.
2003
Rassini eröffnet sein erstes Fertigungswerk in den USA. Es ist das Schraubenfederwerk in Montpelier, Ohio.
2012
Durch die Einführung der Korrosionsschutzbehandlung im Werk in Puebla wird Rassini zum einzigen vertikal integrierten Bremsscheibenhersteller in Nord-, Mittel- und Südamerika.
2013
Rassini erzielt historische Rekordmarken bei Umsatz und EBITDA.
2014
Rassini eröffnet eine neue Fertigungsstätte in Flint, Michigan, und ein Vertriebszentrum in Resende, Brasilien.